Techniken und Formen, die in unserer Industrialisierung verwendet werden

Heute möchten wir Ihnen unsere Arbeitsmethodik in den ersten Phasen der Entwicklung unserer Projekte näher bringen.

In diesem Artikel werden wir uns auf die verschiedenen Techniken konzentrieren, die wir bei der Herstellung von Formen oder Prototypen für unsere Produktgehäuse verwenden:

Sintern

Sintern, auch Pulvermetallurgie genannt, ist ein Verfahren, bei dem Druck und hohe Temperatur auf ein pulverförmiges Material angewendet werden, ohne den Schmelzpunkt zu erreichen. Auf diese Weise wird das Material verdichtet und bildet ein festes Stück.

Mit diesem Verfahren erhalten wir Stücke mit Eigenschaften von metallischen und/oder keramischen Materialien, die mit traditionellen Methoden nicht zu erreichen sind.

Abrasive Bearbeitung (für Metallteile)

Abrasion ist der Materialabtrag durch Abschleifen des Werkstücks in kleinen Mengen unter Freisetzung von Materialpartikeln, die in vielen Fällen glühend sind. Dieser Vorgang wird durch die Einwirkung eines charakteristischen Werkzeugs, der Schleifscheibe, durchgeführt.

Vakuum-Spritzgießform oder Silikon-Formen

Silikonform, besonders geeignet für Werbe- oder Marketingaktionen. Diese Art von Technik ermöglicht es, schnell Formen zu erhalten, die das Endergebnis des Produktgehäuses mit hochwertigen Oberflächen zeigen.

Aus diesem Grund ist sein Preis-Leistungs-Verhältnis eine optimale Möglichkeit, Produkttests für kleine Modifikationen oder für Pilotversuche zu erhalten. Unten sehen Sie ein Video einer Spritzgießmaschine in Betrieb.

Schnelles Prototyping

 

Rapid Prototyping zielt auf die Herstellung von Produkten ab, die in Morphologie und Funktionalität den Endprodukten ähnlich sind, und zwar durch die Verwendung verschiedener Materialien wie Metalle, Kunststoffe oder Keramiken. Der Zweck dieser Technik ist es, die Qualität der Verbundwerkstoffe für die endgültige Produktion zu überprüfen.

Rapid Prototyping mit 3D-Druck

Der dreidimensionale Druck oder das 3D Rapid Prototyping ist eine der fortschrittlichsten und schnellsten Methoden. Angesichts der Entwicklung von Materialien und Druckern bietet sie große Handlungsmöglichkeiten.

Stereolithographie (SLA) und selektives Licht (DLP)

Sie besteht in der Herstellung von Objekten durch das Auftragen aufeinanderfolgender Schichten von lichtempfindlichem Harz und ultravioletter Strahlung auf das Grundmaterial. Wenn ein Strahl verwendet wird, nennt man das Verfahren Stereolithographie. Wird hingegen eine UV-Lampe verwendet, spricht man von 3D-Rapid-Prototyping durch selektives Licht.

Selektives Laser-Sintern (SLS)

Bildquelle: 3DNatives

Das Verfahren führt zu sehr widerstandsfähigen Produkten mit einer porösen Oberfläche. Diese Technologie eignet sich für Teile, die sich berühren, bewegliche Teile, Scharniere und hochkomplexe Konstruktionen.

Dreifacheinspritzung (Polyjet)

Es wird verwendet, um ästhetische Prototypen von großer Präzision zu erzeugen, obwohl es an Funktionalität mangelt.

Rapid Prototyping mit Laserschneiden

Es besteht aus dem Schneiden von Stücken des Originalmaterials mit einem Laserlichtstrahl. Er ist sowohl für Kleinserien als auch für die Massenproduktion geeignet.

Schnelles CNC-Prototyping

Objekte werden durch mechanisches Abziehen einer Probe von einem größeren Stück gewonnen. Dieser Prozess ist viel langsamer als die vorherigen.